Hundekekse selber backen

Hundekekse selber backen …

 

Bild: Hundekekse… ist kinderleicht, wenn man ein paar einfache Regeln beachtet:

Nur Zutaten verwenden, von denen Sie wissen, daß Ihr Hund sie verträgt. Manche Hunde vertragen z.B. kein Weizenmehl, wohl aber Dinkelmehl, Buchweizenmehl, Reis – oder Kartoffelmehl.

Achtung: Manche Zutaten, die gerne zum Backen verwendet werden, können für Hunde giftig und in größeren Mengen sogar tödlich sein. Dazu gehören: Schokolade & Kakao, Rosinen, Erdnüsse & Macadamia – Nüsse und auch der Süßstoff Xylit.

 

 

Gratis Booklet „Backen für den Hund“

Möchten Sie es ganz genau wissen und unsere ausführlichen Tipps und Tricks zum Backen für den Hund gratis zugeschickt bekommen?
Dann schicken Sie uns ein kurzes Email mit dem Betreff „Hundekekse selber backen“. Sie bekommen unseren Leitfaden umgehend per Email zugeschickt und erhalten auch unseren Newsletter..

Rezepte zum Nachbacken

Jederhunds Lieblings-Keks

60 Gramm Haferflocken
250 Gramm Bio – Dinkel – Vollkornmehl
250 Gramm Geflügelleberpastete (alternativ Leberwurst, Käse, Thunfisch, Lammfaschiertes –  was immer Ihr Hund am liebsten mag)
240 ml Wasser

Den Backofen auf 180 ° C vorheizen. Die Haferflocken mit dem Mehl gut mischen, mit der Geflügelleberpastete und dem Wasser zu einem festen Teig verkneten.
Auf einer bemehlten Arbeitsfläche ausrollen, Kekse ausstechen und auf einem mit Backpapier ausgelegtem Backblech 25 Minuten backen. Ofen ausschalten und Kekse im Ofen auskühlen lassen.

Hunde-Osterlamm (1 Stück)

Bild: Hunde-Osterlamm125 g Butter
190 g Bio-Dinkelmehl
125 g gemahlene Nüsse
3 Eier
1,25 TL Backpulver
2-3 EL Milch
¼ Mark einer Vanilleschote
1 EL Honig

Butter schaumig rühren. Alle anderen Zutaten esslöffelweise darunter rühren.
In eine mit Butter gefettete und mit Bröseln bestäubte Backform füllen.
Im vorgeheizten Backofen bei 190 Grad (Umluft 180 Grad) ca. 45-50 Minuten backen.

Die Figur nach dem Auskühlen vorsichtig aus der Form lösen und auf einem Kuchengitter auskühlen lassen. Zum Bestäuben kann man Dinkelmehl oder Kartoffelmehl verwenden.
Durch das Dinkelmehl wird das Lamm etwas fester als wir es von normalen Osterlämmern gewohnt sind!

Hunde-Weihnachtskekse

500 g Bio-Dinkel-Vollkornmehl
250 g gemahlene Haselnüse oder Mandeln
25 ml Öl
2 El Honig
230 ml Wasser

Zutaten gut vermischen und zu einem geschmeidigen Teig kneten. Ausrollen und ausstechen oder z.B. zu Vanillekipferl formen. Bei 150 ° C 30 Minuten im Ofen bei Heißluft backen. Ofen Ausschalten und Kekse im Rohr auskühlen lassen.

Bild: Hundekeks

Bild: Hundekekse auf Backblech

Bild: Hundekeks & Keksausstecher

Bild: Hunde-Lollies

Haftungsausschluss

Phillys Keksmanufaktur übernimmt weder Haftung noch Garantie für die Richtigkeit dieser Tipps. Bitte informieren Sie sich bei Fragen zur individuellen Verträglichkeit bei Ihrem Tierarzt oder einer ErnährungsberaterIn für Tiere.

 Grundregeln zum Backen für Hunde

  • Bild: Hundekekse selber backen nur Zutaten nehmen, die der Hund verträgt –> siehe Lebensmittellisten
  • keine Lebensmittel, die für Hunde giftig sind –> siehe Lebensmittellisten
  • wenig Getreide und nur solches, das Ihr Hund verträgt
  • besser Vollkorn und Bio, immer frisch und ohne Zusatzstoffe
  • Getreide immer gut gekocht (z.B. Reis oder Hirse)
  • gut: Fleisch, Gemüse, Obst, frische Kräuter (bei getrockneten Kräutern die Hälfte)

Zutaten mischen und unter Zugabe von Wasser zu einem geschmeidigen Teig verkneten
Teig formen: Ausstechen, Kugeln, Kaustangerl, Lollies, Taler oder ausradeln

Muffins/Torten: mehr Flüssigkeit verwenden, so dass der Teig zähflüssig fließt + Eier

Backtemperatur:

je nach Größe und Dicke Kekse bei 120 ° bis 160° backen,
Das Gebäck ist fertig, wenn die Kekse bei Druck mit dem Fingern nicht mehr nachgeben.
Torten bei 160°  je nach Größe und Feuchtigkeit ca 1 bis 1,5 Std backen. Mit einem Holzspieß prüfen, ob der Teig noch klebt.

Für längere Haltbarkeit:
Kekse bei 100 ° C und einen Spalt geöffneter Tür im Ofen 3 Std. nachtrocken und über Nacht im Ofen auskühlen lassen.

Aufbewahrung und Haltbarkeit: Kekse sollen „atmen“ können, Haltbarkeit von Vollkornkeksen bis zu 3 Wochen, je nach Backdauer, Alternativen: Aufbewahrung im Kühlschrank oder portionsweises Einfrieren.

Fütterungsempfehlung: Kekse abkühlen lassen vor dem Verfüttern, Hund keinen rohen Teig fressen lassen (Bauchschmerzen, Koliken), Leckerli von der Gesamtfutterration abziehen.

Nützliche Links

Schöne Backformen findet man bei:Bild: Hundekeks-Ausstecher
www.amazon.de
www.backfun.de
www.tierisch-tollegeschenke.de:  Viele Hunderassen als Ausstechform (nach „Ausstechförmchen Hunde“ suchen)

Hundekeks-Bücher

Hundeleckerli selber backen, Oertel & Spörer (18. August 2011), ISBN-10: 3886278360, 7,95 €

Hunde-Cookies – Backen für Hunde, GRÄFE UND UNZER Verlag GmbH; (1. September 2010), ISBN-10: 383381716X, 14,99 €

Meine Kekse!: Rezepte für gesunde, allergenfreie Hundebelohnungen, Kynos; (23. Juni 2010), ISBN-10: 3942335034 und ISBN-13: 978-3942335034 14,90 €

Hundekekse backen – Das Set: Buch mit drei Ausstechformen und Leckerchensäckchen in Geschenkbox (Buch plus), Heel; (15. September 2010), ISBN-10: 3868523200 und ISBN-13: 978-3868523201, 16,95 €

Internet Rezepte

www.antonacci.de/sancho/leckerli.html
www.kirchenweb.at/hundekoch
www.hunde-rezepte.de

Anmerkung: Einige dieser Rezepte (auch in den Büchern) verwenden Weizen-oder Roggenmehl und andere Zutaten, die für Hunde nicht optimal sind. Wir empfehlen, diese Zutaten durch verträglichere Alternativen zu ersetzen (siehe Lebensmittellisten).

Lebensmittel zum Backen für Hunde

Das liebt Ihr Hund und bekommt ihm gut

Basis
Als Basis für die Teigherstellung eignen sich: Dinkelmehl, Haferflocken, Hafermehl sowie Reismehl*, Kartoffelmehl*, Hirsemehl*, Buchweizenmehl*, Quinoamehl*, Amarant* (* = glutenfrei)

Weniger gut sind: Weizenmehl, Roggenmehl, Maismehl. Sojamehl (Gluten, Allergien)
Bitte immer die individuelle Verträglichkeit beachten!

Fleisch, FischReinheitsgebot_2
Hunde lieben Fleisch. Je höher der Fleischanteil Ihrer Kekse ist, umso besser werden sie Ihrem Hund schmecken.
Gut geeignet zum Backen ist: Frisches Muskelfleisch in Lebensmittelqualität, faschiert oder püriert, z.B. von Pferd, Huhn, Pute, Rind, Lamm, Wild, Kaninchen, Ziege, Fisch (ohne Gräten). Kein Schweinefleisch für Hunde (Aujeszky Virus).

Milchprodukte
Hunde verfügen nicht über das Enzym Laktase, das zum Abbau reiner Milch erforderlich ist. (Durchfall.) Besser sind Produkte, in denen die Laktose schon aufgespalten ist: Joghurt, Buttermilch und Dickmilch, Beispiel Joghurt, Buttermilch und Hartkäse (sehr fett, in Maßen).

Gemüse, Obst
Nicht-blähendes Gemüse und Obst sind wunderbare Zutaten, um Ihrem Gebäck eine schöne Farbe oder einen besonderen Geschmack zu verleihen. Hunden fehlt ein Enzym um die Zellwände der Zellulose aufzuspalten, deshalb soll Obst/Gemüse nur gekocht/gebacken und gut zerkleinert verwendet werden. Gut geeignet sind, z.B. Bananen, Karotten, Äpfel, Zucchini, Birne oder Fenchel. Eine ausführliche Liste finden Sie z.B. unter: www.barfinfo.de/gemuse-obst-und-salatliste.

Lebensmittel, die für Hunde giftig sind

Nahrungsmittel die für uns Menschen bekömmlich sind oder sogar als ausgesprochen gesund gelten, können bei Hunden zu teilweise schweren Vergiftungen führen.
Im folgenden ein Überblick über Vergiftungen durch Nahrungsmittel beim Hund

Alkohol

Da der Hund Alkohol nur langsam und unvollständig verstoffwechseln kann kommt es zur Vergiftung.
Symptome:
nach 30 bis 60 Minuten
starkes speicheln, Durchfall, Erbrechen
nach 60 – 180 Minuten
Schreckhaftigkeit, Taumeln, Krampfanfälle (mit Kopfstrecken), Fieber (41-42°C),
steifes Grätschen der Beines des Hundes
Behandlung
Zum Tierarzt gehen, Erbrechen (herbeiführen), Magenspülung, Infusionen, Kalziumgaben

Avocado

Die Adovocado ist im ganzen für den Hund giftig, Fruchtfleisch wie auch der Kern.
In der Adovacado steckt die für Hunde giftige Substanz Persin.
Persin wirkt sich schädigend auf die Herzmuskulatur aus, dadurch kann es bei Vergiftungen zu Herzversagen des Hundes kommen. Andere Organe, des Hundes, können sich entzünden.
Eine Vergiftung mit Advocado hat eine irreperable Herzmuskelschädigung zur Folge.
Ursache
Hund hat Advocado gefressen oder bekommen.
Symptome
Durchfall, Erbrechen, Husten, Atemnot, Herzfrequenz (beschelunigt), Ödeme (Brustbereich), Bauchwassersucht
Behandlung
Zum Tierarzt gehen. Es gibt noch keine Therapie dafür, kann eine Vergiftung durch Avocados für den Hund tödlich enden.

Bohnen

Bei Mensch und Hund können Bohnen, wenn sie nicht fachgerecht zu bereitet werden zu Vergiftungen führen.
Bohnen sind grundsätzlich, für Mensch und Hund, nur im gekochten Zustand genießbar. Rohe Bohnen enthalten das Toxin Phasin, dieses hemmt im Dünndarm die Protein-Biosynthese.
Zu den Bohnensorten gehören: z.B.: Ackerbohne, Dicke Bohne, Gartenbohne, Pferdebohne, Puffbohne, Saubohne
Ursache
Hund hat rohe Bohnen gefressen.
Symptome
bleiches Aussehen, Erbrechen, Bauchkrämpfe, Durchfall (evtl. blutig), verminderte Urinausscheidung, Appetitlosigkeit, Kolik, Fieber, Kollaps, Leberschwellung, Milzschwellung, evtl. Gelbsucht
Hat der Hund eine große Menge roher Bohnen gefressen kann es auch zum Tode führen.
Behandlung
Zum Tierarzt gehen

Kartoffeln

Kartoffeln können bei Mensch und Hund Verdauungsstörungen hervor rufen wenn sie Toxine enthalten.
Das ist dann der Fall wenn die Kartoffeln grün sind oder schon keimen. Rohe KArtoffeln sollten weder vom Menschen noch vom Hund verzehrt werden.
Der Solaningehalt in der Schale der Kartoffel, ist bei Grillkartoffeln/Pellkartoffeln sehr hoch wodurch eine Vergiftungsgefahr besteht.
Kartoffeln nur gar gekocht verfüttern.
Ursache
Der Hund hat grüne oder gekeimte Kartoffeln gefressen.
Symptome: Erbrechen, Durchfall
Behandlung
Zum Tierarzt gehen

Knoblauch/Bärlauch

Knoblauch ist für Hunde ein giftiges Zwiebelgewächs.
Die Inhaltstsoffe des Knoblauchs ist für den Menschen ungefährlich, für den Hund führen sie (z.B. das N-Propyldisulfid) zu schweren und lebensbedrohlichen Blutbildveränderungen.
Das N-Propyldisulfid führt zu der Bildung sogenannter Heinz-Körper,in den roten Blutkörperchen (Erythrozyten) und bringt die Blutzellen zum aufplatzen. Eine regelmäßige kleine Aufnahme von Knoblauch führt beim Hund zur Blutarmut (Anämie).
Ursache
Der Hund hat zuviel Knoblauch gefressen.
Symptome
Erbrechen, Durchfall, Blutbildveränderungen, Blutarmut (schwere Anämien),
Gelbsucht (Schleimhäute und Haut färben sich Gelb), Futterverweigerung, Atemfrequenz (beschleunigt), Herzschlag (beschleunigt), Abgeschlagenheit, Urin (Blutspuren)
Behandlung
Sofort zum Tierarzt gehen

Schokolade/Kakao

In Schokolade/Kakao ist die giftige Substanz Theobromin enthalten, dievom Hund nur sehr schwer verstoffwechselt werden kann und bei Hunden auch schon in kleinen Mengen zu Vergiftungserscheinungen führen kann.
Für kleine Hunderassen (z.B. Chihuahua) können schon 2 Stückchen, zu einer tödlich endenen Vergiftung führen.
Die Substanz Theobromin ist auch im Kaffee und schwarzen Tee enthalten.

Der Gehalt von Theobromin in den verschiedenen Schokoladensorten ist unterschiedlich.
weiße Schokolade – 2 mg/g
Vollmilchschokolade – 2,5 mg/g
Zartbitterschokolade – 16 mg/g
Kakaopulver – 20 mg/g

Das bedeutet z.B.
In einer Tafel Weißer Schokolade (100g) sind bis zu 200 mg Theobromin enthalten.
In einer Tafel Vollmilchschokolade (100g) sind bis zu 250 mg Theobromin enthalten.
In einer Tafel Zartbitterschokolade (100g) sind bis zu 1600 mg Theobromin enthalten.

Die lebensbedrohliche Dosis von Theobromin beträgt für Hunde 90 – 300 mg/kg.

Symptome
nach einer bis mehreren Stunden erste Vergiftungsanzeichen
Übelkeit, Durchfall, Pulsbeschleunigung, Unruhe, Hyperaktivität, Fieber, Krämpfe, Zittern, Atembeschwerden, schwere Herzrhythmusstörungen, häufiges Harnlassen,
Lähmungen der Hintergliedmaßen, Bewusstseinsstörungen
Bis der Hund das Theobromin ausgeschieden hat dauert es relativ lange, so das die Vergiftungsanzeichen auch noch nach mehreren Stunden auftreten können.
Meist ist ein Versagen des Herz- und Kreislaufsystems die Ursache für den Tod des Hundes.
Behandlung
Sofort zum Tierarzt gehen, Blutuntersuchung (Nachweis von Theobromin)

Schweinefleisch

Das Schweinefleisch ist für den Hund zwar nicht giftig, aber es besteht eine Infektionsgefahr für den Hund durch das Aujetzki-Virus. Für uns Menschen ist es ein unproblematisches Herpesvirus, für den Hund ist es ein Virus was zum Tode führen kann.
Schweinefleisch sollte dem Hund deswegen niemals roh gefüttert werden!!!
Ursache
Hund hat rohes Schweinefleisch gefressen.
Syptome
Die Inkubationszeit beträgt 2-9 Tage
Appetitlosigkeit, Erbrechen, Würgen, Speicheln, Unruhe, Mattigkeit, unsicherer Gang, Koordinationsschwierigkeiten der Gließmaßen, degeneration der Gehirnnerven, Wesensveränderungen, Fieber (-41°C), Schluckbeschwerden,
verschiedene zentrale Störungen (ähnlich wie bei einer Tollwutinfektion, auch Pseudotollwut genannt), Lähmungen der Kopfmuskulatur, Tobsuchtsanfälle, unstillbarer Juckreiz
heftige Atmung, der Hund kann nicht mehr auf stehen, Bewusstlosigkeit, Tod
Innerhalb 24-36 Stunden nach Auftreten der Symptome tritt der Tod des Hundes ein.
Behandlung
Sofort zum Tierarzt gehen,
Diese Infektion/Erkrankung ist unheilbar.

Steinobst

Die Kerne vom Steinobst enthalten verschiedene Giststoffe (Toxine) z.B.Amygdalin, Prunasin. Haben Hunde Steinobst gefressen (z.B. Aprikosen, Kirschen, Pflaumen, Pfirsiche) kan man eine Vergiftung an der Atemluft des Hundes die auffällig stark nach Bittermandel riecht, erkennen.  Diese Giftstoffe/Toxine verursachen eine Blockierung der Zellteilung durch die Abspaltung von Blausäure im Organismus des Hundes.
Ursache
Der Hund hat Steinobst gefressen oder bekommen.
Syptome
Speicheln, Übelkeit, Erbrechen (riecht auch stark nach Bittermandel), Kratzen im Hals, Schleimhäute (rosig),Atembeschwerden, erhöhte Herzfrequenz, Herzschmerzen, Fieber
Behandlung
Sofort zum Tierarzt gehen!

Weintrauben/Rosinen

Weintrauben/Rosinen erhöhen den Kalziumgehalt im Blut des Hundes dramatisch und damit kommt es zu dramatisch erhöhten Nierenwerten. Rosinen sind  noch gefährlicher alsWeintrauben für den Hund, weil die giftige Substanz dort konzentrierter vorhanden ist.
Ursache
Der Hund hat Weintrauben oder Rosinen gefressen.
Symptome
Erbrechen, Durchfall, Magenkrämpfe, Bauchschmerzen, Appetitlosigkeit, Lethargie, nur noch wenig Urin absetzen, Nierenversagen
Behandlung
Sofort zum Tierarzt gehen, Blutuntersuchung (Kalziumwert), medizinische Kohle,  stationäre Aufnahme des Hundes bei schweren Vergiftungen, Infusionen.
Nur wenn die Nieren nicht schwer geschädigt sind ist eine Heilung möglich.

Zwiebel (getrocknet/roh/gekocht)

Die Speisezwiebel egal in welcher Form getrocknet, roh, gekocht führt beim Hund zu starken Vergiftungen.
Die in der Zwiebel vorhandenen Schwefelverbindungen (Disulfide) verursachen eine Zerstörung der roten Blutkörperchen des Hundes. Dadurchverhindert das der Blutfarbstoff Hämoglobin Sauerstoff im Blut des Hundes weitertransportiert.
Es kommt es zu einer Schädigung der Bildung von Methämoglobin und der Erythrozytenmembran.
Schon ca. 5 -10 Gramm/Kg Körpergewicht des Hundes führen zur Zerstörung der Blutkörperchen.
Ursache
Der Hund hat eine Zwiebel gefressen oder bekommen.
Symptome
Erbrechen, Durchfall, Blutbildveränderungen, Blutarmut (schwere Anämien), Gelbsucht (Schleimhäute und Haut färben sich Gelb), Futterverweigerung, Atemfrequenz (beschleunigt), Herzschlag (beschleunigt), Abgeschlagenheit, Urin (Blutspuren)
Behandlung
Sofort zum Tierarzt gehen, Antibiotika, Vitamingaben, Schonkost
Bekommt der Hund keine Zwiebeln mehr erholt er sich meist innerhalb von ca. 8 Tagen.

Süßstoff Xylit

Für Hunde kann die Aufnahme von dem Süßstoff Xylit tödlich sein.
Der Süßstoff Xylit ist in vielen zuckerfreien Lebensmitteln, Bonbons und Kaugummis enthalten.
Durch Süßstoff Xylit kann es bei dem Hund zu einem lebensbedrohlichen sinken des Blutzuckerspiegels kommen, weil der Süßstoff Xylit eine erhöhte Ausschüttung des körpereigenen Insulins ins Blut hervor ruft.
Ursache
Der Hund hat eine größere Menge von dem Süßstoff Xylit z.B. in Süßigkeiten aufgenommen.
Symptome
ca. nach einer halben Stunde
Schwäche, fehlende Koordinationsfähigkeit, Krämpfe, die Folge sind evtl. Leberschäden
Behandlung
Sofort zum Tierarzt gehen

Die Liste stellt nur einen Auszug dar. Bitte informieren Sie sich selber bei Ihrem Tierarzt. Phillys Keksmanufaktur übernimmt keine Gewähr.
Sollte es doch einmal passieren: Es kommt jeweils auf die gefressene Menge und das Gewicht des Hundes an. Tierarzt oder Vet Med anrufen!

2018-01-15T21:07:37+00:0017. August 2015|Kekse selber backen, News|